Beta-Versionen von Firefox 6 und 7

Mozilla hat nach der Aurora-Version von Firefox 7 nun auch die erste Beta-Version von Firefox 6 veröffentlicht.

(*klick* zum Vergrößern)


Die Beta-Version des Web-Browsers Firefox 6 hat Mozilla nun zum öffentlichen Download freigegeben. Kurz nach der Aurora-Version von Firefox 7 haben die Entwickler auch Beta-Versionen von Firefox 6 und Firefox 6 mobile veröffentlicht. Bei Firefox 6 arbeiten die Entwickler vor allem daran, die Geschwindigkeit des Browsers noch weiter zu erhöhen. Doch auch weitere Verbesserungen wurden vorgenommen. Firefox 6 enthält beispielsweise einen neuen Addon-Manager, der installierte Plugins auf Aktualität überprüft. Neu in der Beta-Version von Firefox 6 ist unter anderem das Hervorheben der Domains in der Adressleiste. Die neue Browser-Version unterstützt auch neue HTML5- und CSS-Funktionen für Entwickler. Weiter gibt es verbesserte Sicherheitsfeatures, durch welche sich datenschutzrelevante Einstellungen für jede Webseite individuell konfigurieren lassen. Die von einzelnen Webseiten abrufbaren Daten wie Cookies oder Lokalisierungsdaten können so leichter vom Benutzer zentral überblickt und gesteuert werden. So kann man einzelnen Seiten etwa verbieten die Lokalisierungsdaten, Cookies oder Passwörter zu speichern. Auch Pop-Ups lassen sich für bestimmte Domains individuell verbieten und blockieren. Bei der Mobilen Version des Browsers steht vor allem die Leistung im Vordergrund. Der Browser soll schneller starten und weniger Arbeitsspeicher benötigen. Darüber hinaus wurde die Skalierung überarbeitet, die besonders auf Tablets die Darstellung verbessern soll.

Neben der Firefox 6 Beta-Version stellte Mozilla außerdem noch eine erste Aurora-Version des Firefox 7 zum Testen bereit. Firefox 7 soll unter Windows, Linux und Mac OS X schneller starten. Das verbesserte Speichermanagement soll in vielen Fällen den Arbeitsspeicherverbrauch um 30 Prozent und mehr reduzieren. Ein Patch von Nicholas Nethercote erlaubt es festzustellen, welche Websites für hohen Speicherverbrauch verantwortlich sind. Mozilla verbesserte außerdem die Performance von Canvas-Animationen durch die Grafik-API Azure. Azure orientiert sich dabei an Microsofts Direct2D. Auch wurden einige HTML-Eigenschaften und APIs entfernt, die nicht den Standards entsprachen. Zudem synchronisiert der Browser nun auch Bookmarks und Passwörter, sobald diese eingegeben wurden.

Die Testanwender werden übrigens auch zu Testkandidaten. So werden anonym ständig die Leistungsdaten des Browsers an die Entwickler weitergeleitet, um den Betrieb im Detail und bei unterschiedlicher Hardware und verschiedenen Betriebssystemen zu testen. Die Daten sollen bei der Weiterentwicklung des Browsers helfen. Firefox in der Aurora-Version kann parallel zur normalen Firefox-Version installiert, aber nicht gleichzeitig ausgeführt werden. Firefox 7 soll im Laufe des dritten Quartals 2011 erscheinen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Browser
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.