iPhone 4: Näherungssensor ebenfalls von Fehler betroffen?

Der Empfang scheint anscheinend nicht das einzige Problem des neuen iPhone 4 von Apple zu sein. Zahlreiche Anwender klagen ebenso über Probleme mit dem integrierten Näherungssensor. Dieser soll ursprünglich dafür sorgen, dass sich der Touchscreen automatisch deaktiviert, sobald das Handy zum Ohr geführt wird, um ungewollte Eingaben beim Telefonieren zu verhindern.

Der Sensor des neuen iPhone 4 scheint entweder zu sensibel, falsch kalibriert oder auch beides zu sein, so dass er sich zu früh wieder aktiviert. Dadurch kann es Berichten von Nutzern zufolge passieren, dass Gespräche plötzlich ungewollt beendet, stumm oder auf Lautsprecher geschaltet werden. Schaut man in das Apple-Support-Forum so zählt ein Näherungssensor-Thread satte 68 Seiten und über 100.000 Abrufe.

Im Gegensatz zu den vermeldeten Empfangsproblemen, die vermutlich auf die verbaute Antenne von Apple zurückzuführen sind, scheint es sich beim Näherungssensor wohl eher um einen Software- oder einen Fertigungsfehler zu handeln. Für ein eventuelles Softwareproblem spricht, dass nur manche Besitzer ein Problem mit dem Sensor haben.

Weitere Indizien dafür sind das bei einigen Anwendern ein Neustart des Mobiltelefons oder das Zurücksetzen der Geräteeinstellungen geholfen hat. Den Angaben zufolge reicht es aus entweder nur die Netzwerkeinstellungen oder die allgemeinen Einstellungen zu löschen.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: iPhone
Kommentare: 1
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.