Metro 2033 - neuer Trailer enthüllt Action-Sequenzen: Update-DX11, PhysX und 3D Vision- Fermi bevorzugt Update: Neue Screenshots

Ein neuer Trailer zum kommenden Endzeit-Shooter Metro 2033 zeigt spannende Action-Sequenzen.

In diesen rund 100 Sekunden mit deutschen Untertiteln liegt der Fokus auf den Action-Sequenzen des Spiels. Erfahren Sie, wie der Protagonist Artjom im düsteren Moskauer Untergrund und an der feindlichen Oberfläche ums nackte Überleben kämpft.





Metro 2033 erscheint am 16. März 2010 ungekürzt und "ab 18" für Windows PC und Xbox 360.

Update 17.02. 2010:

THQ und NVIDIA geben heute bekannt, dass der kommende Shooter Metro 2033 einige DX11-Features sowie NVIDIA 3D Vision und PhysX unterstützt.

„Unsere Techniker haben sehr eng mit dem Entwicklerstudio 4A Games zusammenarbeitet, um zu garantieren, dass Metro 2033 diese spektakulären Effekte der neuen DX11-Hardwaregeneration ausnutzt", erklärt Tony Tamasi, Senior Vice President of Content and Technology bei NVIDIA. „Die 4A-Grafikengine ist eine der fortschrittlichsten Grafikroutinen, mit denen wir je gearbeitet haben. Mit aktivierten DX11-Effekten ist Metro 2033 zweifelsfrei eines der optisch beeindruckendsten PC-Spiele im Jahr 2010. Zusammen mit NVIDIA 3D Vision und PhysX erleben Sie eine atemberaubende Optik."

 
(*klick* zum Vergrößern)


Spieler mit DX11-fähigen Grafikkarten sollen so eine stark verbesserte Tiefenschärfe erleben und sich über die vollständige Tessellation der Charaktermodelle erfreuen.
Ob die Ankündigungen auch die Spieler zufriedenstellen, werden wir bald wissen. Bis dahin warten wir auf den 16.03.2010, der immer noch als Erscheinungsdatum genannt wird.

Worum geht es?

Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen. Der Spieler übernimmt die Rolle des jungen Artjom, der sich auf eine abenteuerliche Reise ins Herz des Metro-Netzes macht, um die letzten Überlebenden der Katastrophe vor einer schrecklichen Bedrohung zu warnen. Der Weg des Spielers führt den Spieler von den vergessenen Katakomben des U-Bahn-Netzes bis hinauf in das zerstörte und verseuchte Ödland rund um die Ruinen Moskaus.

Update 25.02.2010: Systemanforderungen bekannt und NVIDIA Fermi Grafikkarte (GTX 480 und 470) empfohlen.

Minimum:

Prozessor: Dual-Core (Intel Core 2 Duo oder besser)
Grafikkarte: DirectX-9-kompatibel mit Shader Model 3 (GeForce 8800, GeForce GT220 und besser)
Arbeitsspeicher: 1 GB

Empfohlen:

Prozessor: Quad-Core oder Dual-Core mit 3,0 GHz oder mehr
Grafikkarte: DirectX-10-kompatibel (GeForce GTX 260 und besser)
Arbeitsspeicher: 2 GB RAM

Optimum:

Prozessor: Intel Core i7
Grafikkarte: DirectX-11-kompatible Nvidia-Karte (GeForce GTX 480 und 470)
Arbeitsspeicher: 8 GB oder mehr
Laufwerk: schnelle Festplatte oder SSD

Zur Aktivierung von Nvidia 3D Vision:

Nvidia GeForce GTX 275 oder besser
120Hz Monitor
Nvidia 3D Vision Kit
Microsoft Windows Vista oder Windows 7

Update:

Neue Screenshots zu Metro2033 veröffentlicht.

    
    
    
(*klick* zum Vergrößern)
 
(*klick* zum Vergrößern)




Für Fragen, Hinweise und Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen oder direkt im Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 9
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.