Blizzard führt Foren-Nutzung nur unter Angabe des echten Namens ein

Die sogenannte Real ID wird künftig verpflichtend werden für das Veröffentlichen in den Message-Boards. Anstatt Nicknamen werden dann die vollständigen Namen der Beteiligten zu sehen sein. Auf Wunsch kann noch der Name des primären In-Game-Charakters eines Nutzers zusätzlich eingeblendet werden.

Mit dem Aufheben der Anonymität sollen Troll-Aktionen und Beleidigungen eingedämmt werden, so die Begründung von Blizzard zur Maßnahme. Insgesamt hoffe man auf ein positiveres Umfeld und konstruktivere Beiträge in den Foren.

Weitere Änderungen sind folgende: Beiträge können durch die Community bewertet werden und sollen je nach Rating hervorgehoben werden, um eigens „gute“ Beiträge herauszustellen. Auch werden Antworten auf spezifische Posts gruppiert, um die Übersicht zu gewährleisten.

Der Umbau der Starcraft II-Foren soll ebenfalls vor der Veröffentlichung des Spiels am 27. Juli erfolgen. Die Foren älterer Blizzard-Titel werden sich auch künftig ohne Real ID nutzen lassen.

Den ersten Reaktionen seitens der Spieler in Internetforen zufolge zeichnet sich diesbezüglich keine große Begeisterung ab. Das englischsprachige Magazin „Wowriot“ zeigt sogar, was man anhand dieser Regelung über den jeweiligen Nutzer herausfinden kann. Als Beispiel nehmen die Betreiber von „Wowriot“ den Namen eines Blizzard-Forenadministrators. Dieser hatte seinen echten Namen im Forum veröffentlicht, um zu zeigen wie ungefährlich das sei. Mittlerweile hat die Wowriot-Community viele Details über das private Leben des Administrators herausgefunden.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.