Gamescom 2010: Blizzard stellt neues Diablo 3 Feature vor

Auf der Gamescom 2010 hat Blizzard ein neues Features von Diablo 3, die Artisans, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Diablo III logo 

Artisans sind NPCs (Non-Player-Character), welche sich dem Spieler anschließen und in der jeder Stadt auf den Spieler warten. In den Kampf schalten sie sich nicht ein. Die NPCs werden dabei durch bestimmte Quests freigeschaltet. Der NPC muss dabei trainiert werden, damit seine Fähigkeiten steigen und auch Items höhren Levels bearbeiten kann. Im weiteren Verlauf kann sich der Artisan auch spezialisieren, der Schmied beispielsweise auf Äxte. Diese Spezialisierung kann im Zweifel auch wieder rückgängig gemacht werden, allerdings müssten auch Fortschrittsverluste hingenommen werden.

Die Artisans in Diablo 3 ersetzen z.B. den Horadrim-Würfel aus Diablo 2, bietet dabei aber weit mehr Möglichkeiten als das alte System. Blizzard gibt den Spielern damit die Freiheit ihre Items beliebig oft zu verändern, ohne dass das Item Schaden nimmt. In diesem Punkt ein riesen Unterschied im Vergleich zum alten Diablo 2, in welchem Items nicht wieder entsockelt werden konnten.

Blizzard hat bisher drei Unterschiedliche Artisans vorgesehen. Einmal den Schmied welcher Items Craften, Sockel, Entsockeln zudem können neue Items erstellt, sowie Items in ihre Einzelteile zerteilt werden. Beim Zerteilen erhält man Materialien, welche beim Bauen neuer Materialien gebraucht werden. Daneben gibt es noch die Artisans Mystic und Juwelier. Der Mystic wird wohl Items identifizieren können, sich auf Magie-Items konzentiert und Gegenständen neue magische Eigenschaften hinzufügen kann. Weitere Informationen sind noch nicht vorhanden.

Mit dem neuen Crafting-System und der Möglichkeit Items zu zerteilen, soll erreicht werden, dass der Spieler viel seltener in die Stadt muss, um sein Inventar zu leeren. Dies wird z.B. durch ein sehr großes Inventar unterstützt. Im Gegenzug wird allerdings das Town-Portal System gestrichen. Das Wegpunkte System von Diablo 2 bleibt aber bestehen.

Für alle englischsprachigen sei noch folgendes Video ans Herz gelegt, in welchem der Schmied ausführlich erklärt wird.



In einer Frage-Antwort-Runde verriet Blizzard noch einige weitere Infos, so wird es die Edelsteine in 14 Stufen geben. Die Edelsteine gibt es bis Stufe 5 "in der freien Natur" zu finden. Alle höheren Stufen werden aus jeweils drei Edelsteinen der geringen Stufe zusammengefügt. Ebenso wurde der Hardcore-Modus und Set-Items bestätigt. Eine Konsolenversion ist nicht geplant.

Eine weitere sehr interessante Idee, welche diskutiert wird, ist eine verbesserte Möglichkeiten Items zwischen Charakteren verschieben zu können, z.B. über einen gemeinsame Truhe.
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.