Gamescom 2010: Mafia 2: Rassismusvorwürfe von der UNICO

Bereits vor der Veröffentlichung des lang ersehnten Action-Titels "Mafia 2" sorgt der Titel für gewisse Aufregung. Die Vereinigung zur Repräsentation von aus Italien stammendem Amerikaner, namens UNICO National, deklariert das Spiel als "rassistischen Nonsens".

Damit wirft UNICO National dem Publisher Take Two vor, dass die Veröffentlichung von "Mafia 2" die jugendliche Zielgruppe des Produkts mit Vorurteilen gegenüber Italienern und Italo-Amerikanern überhäuft. So stellt sich die Organisation die Frage, warum im Spiel keine anderen kriminellen Organisationen behandelt werden, schließlich gibt es die Mafia auch in anderen Gebieten mit Mitgliedern anderer ethnischer Gruppen.

UNICO National sieht das Problem insbesondere bei der jungen Zielgruppe, da man dieser beibringt, dass Menschen italienischer Abstammung direkt mit Gewalt und organisiertem Verbrechen in Verbindung gebracht werden. So fordert die Organisation den Publisher aus den oben genannten Gründen auf, sämtliche Verbindungen mit Italienern sowie Italo-Amerikanern aus dem Spiel zu entfernen.

Take Two lässt sich diese Vorwürfe natürlich nicht gefallen und erklärt, dass der Titel lediglich ein Motiv aus schon jahrelang bekannten Filmen und Romanen aufgreift. Zudem spricht man mit dem Spiel keine jungen Menschen an, sondern konkret Erwachsene, was auch deutlich anhand der Altersfreigabe erkannt werden kann.

Mafia 2 erscheint am 27. August für den PC, die Xbox 360 und Sonys Playstation 3.

Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.