Ubisoft verzeichnet Umsatzeinbußen im zweiten Quartal

Der französische Spieleentwickler und Publisher Ubisoft hat man im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres insgesamt 103 Millionen Euro erwirtschaften können.

Damit lag Ubisoft beachtliche 36,3 Prozent unter der Marke des Vorjahres. Insgesamt bewegte sich der Publisher mit dem erzielten Ergebnis noch über den ursprünglichen Prognosen von Analysten in Höhe von 90 Millionen Euro.

Insbesondere hatten älterer Titel – wie Tanzspiele und Assassin's Creed: Brotherhood -, Online/Download-Titel wie Outland oder Might & Magic Clash of Heroes und die Verkaufsstarts von Child of Eden sowie letztendlich die Umsetzung von Michael Jackson - The Experience die Nase vorn. Der Umsatz verteilte sich im abgelaufenen Quartal folgendermaßen über die einzelnen Systemsparten:

System und Umsatzanteil (Vorjahreswert):

  • Nintendo DS: 4% (6%)
  • Nintendo 3DS: 1% (-)
  • PC: 11% (7%)
  • Sony Playstation 3: 19% (17%)
  • Sony PSP: 2% (5%)
  • Nintendo Wii: 27% (20%)
  • Microsoft Xbox 360: 36% (45%)
  • Sonstige, nicht deklarierte Plattformen: 1% (-)
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.