Rockstar lässt bei Max Payne 3 Cheater gegen Cheater spielen

Cheater sind ein Übel, das es in jedem gutem Spiel gibt, die Spielentwickler reagieren meist mit dem bekannten "Ban-Hammer". Anders Rockstar bei Max Payne 3, hier werden Cheater einfach gegen andere Cheater gestellt.

Mogler müssen gegen Mogler spielen? Eine interessante Idee hat sich Rockstar dazu wirklich einfallen lassen. Jeder der durch cheaten, der Nutzung von Exploits und dergleichen auffällt, wird in den sogenannten "Cheater's Pool" gesteckt. Bei Rockstars Konzept dürfen dann Cheater nur noch gegen Artgenossen spielen und mit etwas Glück steckt Rockstar sie wieder zu den normalen Spielern.
Fällt der betreffende Gamer dann allerdings wieder negativ auf, heißt es "the ban hammer has spoken". So integriert der Entwickler eine Art Bewährung in das Spiel und Mancher der vielleicht zu unrecht gebannt worden wäre, kann ganz normal weiterspielen. Weitere Nachteile ergeben sich nämlich nicht, wenn man einmal im Cheater's Pool war.
Trotzdem wird natürlich weiterhin daran gearbeitet Cheats zu unterbinden und Rockstar bittet auch die Community Spieler mit unendlich Leben, Adrenalin und weiteren Auffälligkeiten zu melden.
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 4
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.