Sim City – Server-Anbindung laut Entwickler nicht notwendig

EA Logo klein 
Sim City steht aufgrund des Online-Zwangs und weiter anhaltenden Server-Problemen stark in der Kritik. Electronic Arts und Maxis behaupten dennoch weiterhin, das die Server-Anbindung notwendig sei, da viel auf den Server berechnet wird. Ein Sim City Entwickler steuert nun dagegen und behauptet das Gegenteil.

Neben zahlreichen medialen Berichten, sowie einer Online-Petition, versucht sich die Sim City Gemeinde verzweifelt gegen den Online-Zwang und die damit verbundenen Probleme der Städtebausimulation zu wehren. Angeblich sei laut EA und Maxis diese Verbindung aber zwingend notwendig, da auf den Servern zahlreiche und wichtige Berechnungen ausgeführt werden und so nicht einfach ein Offline-Modus umzusetzen sei. Für die Entwickler wäre das Umschreiben des Spiels, um einen Offline-Modus zu ermöglichen, nur mit sehr viel Arbeit zu realisieren.

3 cities 

Laut einem Entwickler, der an Sim City gearbeitet hat, soll das so aber nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Im Interview mit Rock Paper Shotgun erklärte er, dass die Server keinerlei Berechnungen für nicht-soziale Aspekte des Spiels übernehmen. Er erklärte weiter, dass die Server zwar als Cloud-Speicher für Spielstände dienen und Berechnungen für die Kommunikation zwischen Spielern und Städten ausführen, aber damit nicht das eigentliche Spiel betreffen. Demnach soll ein reiner Einzelspieler-Modus mit minimalem Aufwand machbar sein.
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.