GeForce 301.10 - Der neue NVidia Treiber bringt FXAA und zwei neue OpenGL Erweiterungen

Der neue GeForce 300.99 Treiber von NVidia ist eigentlich zunächst ausschließlich für die GTX 680 gedacht. Doch den Jungs von 3DCenter.org ist es gelungen den Treiber 300.99 für Win7 und Vista 64 Bit auch auf älteren Grafikkarten zum Laufen zu bewegen.

Um den Treiber verwenden zu können muss zunächst die exe-Datei, wie bisher auch, entpackt werden.
Sobald der Prozess abgeschlossen ist, wird Windows das Setup-Programm starten, welches bemerkt, dass die verbaute Grafikkarte inkompatibel mit dem Treiber ist.
Jetzt kommt die nv_disp.inf Datei ins Spiel, welche es in einem separaten zip-Archiv gibt.
Diese muss nun die namensgleiche Datei aus dem Verzeichnis, in welches der NVidia Treiber entpackt wurde, im Ordner Display.Driver, ersetzen.
Der unveränderte Pfad lautet C:\NVIDIA\DisplayDriver\300.99\WinVista_Win7_64\International\Display.Driver
Sobald das geschehen ist muss die setup.exe erneut ausgeführt werden und die Grafikkarte sollte als kompatibel erkannt werden.

Sobald der Treiber installiert wurde können nun auch die neuen Funktionen verwendet werden. Dazu gehören zwei neue OpenGL 4.2 Erweiterungen GL_AMD_multi_draw_indirect und GL_NV_shader_atomic_float,
wie auch FXAA (Fast Approximate Anitaliasing), welches von NVidia mit der GeForce 600 Serie zum ersten Mal offiziell eingeführt wird.
NVidia selbst bewirbt FXAA mit der Behauptung, es würde Kanten besser glätten als 8x MSAA, die Grafikkarte aber gleichzeitig nur sehr wenig in Anspruch nehmen.

Seit heute gibt es auch den neuen offiziellen Treiber 301.10 für Win7 und Vista.
Momentan ist er lediglich in englischer Sprache erhältlich, das sollte sich aber spätestens mit dem Release der GTX 680 ändern.

Download (32 Bit)
Download (64 Bit)
Veröffentlicht:

Kategorie: Treiber
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.