Facebook: Immer wieder neue Sicherheitslücken

Erneut steht der Social-Network-Riese Facebook in den Schlagzeilen aufgrund mangelnden Datenschutzes. Laut Ergebnissen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gibt das soziale Netzwerk auch Beziehungsinformationen über Nichtmitglieder preis.

Facebook Page 


Möglich macht das die Funktion „Finde deine Freunde“, welche Facebook Mitgliedern die Möglichkeit bietet das eigene E-Mail Konto nach Kontakten durchsuchen zu lassen. Dabei speichert Facebook aber nicht nur E-Mail Adressen von angemeldeten Mitgliedern, sondern auch die von Nichtmitgliedern. Meldet sich ein Nichtmitglied später bei Facebook an, so kann das soziale Netzwerk diesem anhand der gespeicherten Informationen gleich passende Freunde vorschlagen.

Das Problem hierbei ist aber, dass Facebook bei einer Neuanmeldung nicht die Identität des Kontoerstellers überprüft. Dadurch kann sich jeder Unbefugte mit einer ihm bekannten fremden E-Mail Adresse anmelden und so sehen, mit wem diese Person in Kontakt steht. Erst kürzlich machte sich TechCrunch Blogger Michael Arrington diese Lücke zu Nutze als er sich auf Facebook als Google-Chef Eric Schmidt ausgab.
Veröffentlicht:

Kategorie: Sonstiges
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.