Samsung stellt neues Slider-Tablet vor

Der größte südkoreanische Mischkonzern Samsung hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein Slider-Tablet mit Tastatur vorgestellt, die mit einer Art Sliding Mechnismus ausgezogen wird. Das auf „Sliding PC 7" getaufte Gerät soll im April zu einem noch unbekannten Preis auf den europäischen Markt kommen.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Das Tablet basiert auf Intels Atom-Version Oak Trail, die deutlich stromsparender sein soll als die bisherigen Netbook-Varianten. Jedoch machte der Hersteller bis dato keine Angaben zu Details wie bspw. Taktfrequenz und Cache.

Das 10,1-Zoll-Display löst 1366 mal 768 Pixel auf, ist ebenso multitouchfähig und soll sich auch im Sonnenlicht solide ablesen lassen. Als Massenspeicher dienen Solid State Drives bis 64 GByte. Neben WLAN, USB und HDMI bietet das Gerät einen Steckplatz für MicroSD-Karten. Samsung verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden.
Überraschenderweise soll der Sliding PC 7 mit Microsofts jüngstem Betriebssystem Windows 7 ausgerüstet werden. Dabei ist aber das Microsoft-OS immens eingeschränkt für Benutzereingaben mit dem Finger geeignet und reagiert im Vergleich zu iOS und Android relativ langsam. Das Tablet soll neben zahlreichen Samsung-Anwendungen für Musik, Videos, Fotos, Notizen, Wetter, Uhr und Kompass auch Microsofts Bing Dienst „Voice Search“ auf dem Gerät offerieren. Hinzu kommt das Samsung „Allshare“ mit dem sich Medieninhalte auf DLNA-kompatiblen Geräten wiedergeben lassen. Des Weiteren möchte der Hersteller in Zukunft weitere Touch-Anwendungen über den Samsung App Manager und den Windows „Product Scout" zur Verfügung stellen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Sonstiges
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.