Meteorit schlägt auch im Netz ein

Außergewöhnliche Ereignisse verbreiten sich auch im Netz rasend schnell.

Der Meteorit, der in Russland eingeschlagen ist, ist auch im Netz sprichwörtlich wie eine Bombe eingeschlagen.

Kaum eine Webseite, die nicht über den wohl schwersten Meteoritenunfall seit Jahrhunderten berichtet. Am schnellsten verbreiteten sich die Meldungen aber über die sozialen Netze.

Auf Twitter beispielsweise gab es im Sekundentakt neue Tweets, welche Links zu Nachrichtenseiten, Kommentare oder Links zu YouTube-Videos enthielten.

Auf YouTube selbst ging es nur geringfügig langsamer. Hier wurden fast minütlich neue Videos hochgeladen. Die meisten stammen von russischen Autofahrern, welche oftmals eine Videokamera im Fahrzeug installiert haben.

Auch auf Facebook und Google+ wurden Bilder, Videos und Links in extrem großer Anzahl geteilt.
Veröffentlicht:

Kategorie: Sonstiges
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.