Werbung statt CAPTCHAs

Die in den meisten Fällen doch eher nervigen CAPTCHAs könnten bald der Vergangenheit angehören.

CAPTCHAs (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) sind so etwas wie ein notwendiges Übel. Sie dienen der Absicherung von Internet-Diensten, in dem sie sicherstellen, dass tatsächlich ein Mensch die Eingaben tätigt.

Allerdings sind viele Nutzer von CAPTCHAs eher genervt, sind sie doch manchmal so schwer zu lesen, dass der Nutzer lieber abbricht. Laut Wikipedia verbringen Internet-Nutzer weltweit täglich 150.000 Stunden mit der Lösung von CAPTCHAs. Eine neue Idee ist nun, die kryptischen und teilweise schlecht lesbaren Zahlen und Buchstaben durch Werbung zu ersetzen. Die Aufgabe des Nutzers wäre dann, den Namen des werbenden Herstellers einzugeben.

Dies hätte gleich mehrere Vorteile für alle Beteiligten:

Die Aufgabe wäre für den Nutzer sicherlich um einiges leichter und schneller zu erledigen, als es bei den kryptischen Buchstaben oder Texten der Fall ist. Er käme schneller an sein Ziel und wäre weniger genervt.

Für die Webseitenbetreiber hätte das System den Vorteil, mit der angezeigten Werbung Geld verdienen zu können, ohne dabei auf die Sicherheit der bisherigen CAPTCHAs verzichten zu müssen. Auch würden sie natürlich von zufriedeneren Nutzern profitieren.

Zu guter Letzt dürfte die Idee auch den Werbetreibenden gefallen, da sie wohl nirgends sonst eine so hohe und gezielte Aufmerksamkeit der Anwender mit ihrer Werbung erreichen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Sonstiges
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.