gamescom 2016: MiFCOM verbaut ein Seitenfenster samt Display in PC-Gehäuse

MiFCOM hat mit einem integrierten Display als Seitenfenster zum PC-Gehäuse eines der Highlights auf der diesjährigen GamesCom zu bieten.

Das an sich normale Seitenfenster gewährt weiterhin einen Einblick auf die verbaute Hardware, kann jedoch vom Anwender mit Logos und ablaufende Videos belegt werden. Um den Effekt zu erreichen der gewünscht ist wird das Gehäuseinnere in der Farbe weiß gehalten und zusätzlich mit diversen LEDs sehr hell beleuchtet. Das extravagante Window soll ab 2017 erhältlich sein und wird einen Aufpreis von etwa 300 bis 350 Euro veranschlagen. Eine Touch-Version um beispielsweise CPU-Temperatur und weitere Überwachungs-Informationen anzuzeigen wird folgen. Ob das Seitenfenster ohne Komplett-PC, also optional erhältlich sein wird, ist noch nicht abschließend geklärt.



Natürlich zeigt MiFCOM auf dem Stand seine aktuellen Gaming-Maschienen wie beispielsweise neue Battleboxen oder Predator-PCs. Wie üblich sind hier vorrangig Corsair-Gehäuse oder aktuelle In-Win-Tower zu begutachten. Auffällig war neben den Gaming-PCs ein Server High-End-System mit zwei Server-Prozessoren und gleich vier Titan X Grafikkarten als Render-Boliden. Der Preis dürfte hier bei etwa 20.000 Euro liegen.
Den Notebook-Markt belebt MiFCOM zukünftig mit Pascal-GPUs und überarbeitete sowie frei konfigurierbare Notebooks von Asus, EVGA oder MSI. Damit ist der Endkunde nicht mehr an die Vorabkonfigurationen gebunden sondern kann, sofern es die Kühlung zulässt, beispielsweise die Grafikeinheit und den Prozessor von MiFCOM anpassen lassen. Ausgestattet sind die Notebooks allesamt mit schnellen M.2-SSDs.



Wie bei fast allen Ständen auf der GamesCom legt MiFCOM zudem viel Wert auf zukünftiges VR-Gaming mit der HTC Vive oder Oculus. Die VR-Brillen werden natürlich bei MiFCOM zu kaufen sein.

Veröffentlicht:

Kategorie: Komplett-PC
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.