Sony PlayStation 4 – Alle Details zur neuen Konsolengeneration

Um Mitternacht deutscher Zeit hat Sony in New York die neue PlayStation 4 vorgestellt. Neben neuen technischen Spezifikationen zur Konsole, dem Dual-Shock 4 Controller und einer ansehnlichen Tech-Demo auf Basis der Havok und Unreal Engine 4 haben auch einige Publisher ihre Launch-Titel vorgestellt.

Mit der offiziellen Vorstellung der PlayStation 4 hat Sony den Ring für die neue Konsolen-Generation freigegeben. Neben zahlreichen technischen Details, einer umfassenden Tech-Demo hat man auch den neuen Dual-Shock 4 Controller vorgestellt. Vorab – um das Design der Konsole macht man aber weiterhin ein Geheimnis, so gab es in New York keinen Prototypen oder ähnliches zu sehen.

Technisch basiert Sonys neue Konsole, anders als bei der PlayStation 3, auf der x86 Architektur. Damit soll die Konsole vor allem auch für Entwickler leichter zugänglich sein, war doch die Entwicklung von Titeln auf Basis der Cell-Architektur, die beim Vorgänger zum Einsatz kommt, sehr kompliziert. Wirklich präzise technische Spezifikationen nannte man aber nicht. Demnach basiert der Hauptprozessor auf AMDs x86-64 „Jaguar“ Architektur und soll acht Prozessorkerne bereitstellen. Auch der Grafikchip kommt von AMD und ist eine Adaption der eine PC-Radeon GPU die eine Rechenleistung von 1,84 TFLOPs liefern soll. Der Arbeitsspeicher ist laut Sony mit acht Gigabyte bemessen und setzt auf schnelle GDDR5 Speicherchips. Als Speicher für Spiele und Multimedia-Inhalte steht dem Anwender in der PlayStation 4 auch eine Festplatte zur Verfügung, genaue Angaben zur Speichergröße machte Sony in New York aber noch nicht. Als weitere Schnittstellen stellt die Konsole USB 3.0, Gigabit-Ethernet, WLAN (802.11 b/g/n), Bluetooth 2.1, einen digitalen Audio-Ausgang (optisch), sowie HDMI und einen analogen TV-Out für die Bildausgabe zur Verfügung.

Die technischen Daten der PlayStation 4 im Überblick

  • x86-64 Plattform mit AMD „Jaguar“ acht Kern Prozessor
  • AMD „Next-Gen Radeon“ GPU mit 1,84 TFLOPs
  • 8 GByte GDDR5 Arbeitsspeicher
  • Festplatte
  • Optisches Laufwerk (6x BluRay / 8x DVD)
  • USB 3.0
  • Optischer Digital-Ausgang für Audio
  • Gigabit-Ethernet
  • WLAN – 802.11 b/g/n
  • Bluetooth 2.1
  • HDMI und Analog TV-Out

Wie bereits erwähnt, hat Sony im Zuge der Präsentation auch den neuen Dual-Shock 4 Controller enthüllt. Im Vergleich zum Vorgänger soll der Controller in vielerlei Hinsicht verbessert worden sein: Neben einem Touchpad auf der Frontseite, soll der neue Controller auch den Anschluss des Headsets ermöglichen. Weiter hat Sony einen „Share“-Knopf an der unteren Seite angebracht, mit dem sich Speile-Fortschritte jeder Zeit aufnehmen und sofort über das PSN und sozialen Netzwerken mit Freunden teilen lassen sollen.



Die technischen Daten des Dual-Shock 4 Controllers im Überblick

  • 162 x 52 x 98mm – 210g
  • Touchpad
  • 3-Achsen-Gyroskop
  • 3-Achsen-Beschleunigungssensor
  • Lightbar
  • Vibration
  • Micro-USB-Schnittstelle
  • Mono-Lautsprecher, Kopfhörerausgang
  • Bluetooth 2.1
  • 1.000 mAh Akku

Weiter wurden im Zuge der Präsentation auch spezielle Features der neuen Konsolengeneration hervorgehoben. Besonders erwähnenswert ist hier „One-Click-Gaming“, mussten in der Vergangenheit Spieletitel zuerst komplett heruntergeladen werden, bevor diese ausgeführt werden konnten, sollen diese mit der PlayStation 4 schon während des Downloads spielbar sein. Darüber führt Sony auch ein Feature ein das die mobile Konsole „Vita“ weiter integriert. Per Remote-Play sollen demnach alle PlayStation 4 Titel auch auf der mobilen Konsole spielbar sein. Bei der Abwärtskompatibilität müssen Spieler allerdings Abstriche in Kauf nehmen, so sind PlayStation 3 Titel nicht in „physischer Form“ auf der neuen Konsole spielbar. Diese sollen nur über einen digitalen Distributionskanal auf der Konsole spielbar sein.

Nachdem man die Hardware und wichtige Key-Features der PlayStation 4 präsentiert hatte, präsentierte Sony auch einige Tech-Demos, welche die Leistungsfähigkeit der Konsole untermauern sollten. Basierend auf der Unreal 4 und der Havok Engine präsentierte man hier beeindruckende Bilder.

Unreal 4 und Havok Tech-Demo



Neben Tech-Demos nutzten einige Publisher auch die Gelegenheit erste Launch-Titel für die Konsole zu präsentieren:

Knack / Killzone:Shadowfall / Driveclub (Sony Computer Entertainment)





Deep Down (Capcom)



Watch Dogs (Ubisoft)



Diablo 3 Ankündigung (Blizzard)



Destiny (Bungee)



Infamous - Second son (SuckerPunch)



Im Zuge der PlayStation 4 Präsentation kündigte Square Enix auch einen neuen Teil der Final Fantasy Saga an, vertröstete allerdings auf die diesjährige E3. Hier sollen dann erste Einblicke in das Rollenspiel-Epos gegeben werden.

Schlussfolgernd gab Sony auf der Veranstaltung in New York viele wichtige Details zur neuen Konsole bekannt, jedoch bleiben viele Fragen noch unbeantwortet. Allen voran ist hier das Design der Konsole, hier lässt man die Öffentlichkeit weiter im Dunkeln. Dennoch hat Sony mit der PlayStation 4 Präsentation einen ersten Blick auf die Leistungsfähigkeit der Konsole gegeben und damit einige Geheimnisse gelüftet. Den genauen Erscheinungstermin der Konsole nannte man nicht, aber immerhin soll die Konsole nach eigenen Angaben im vierten Quartal 2013 auf den Markt kommen, höchstwahrscheinlich passend zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft.
Veröffentlicht:

Kategorie: Konsolen
Kommentare: 4
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.