Gamescom 2013: Nvidia Shield

Nvidias mobile Spielkonsole Shield war ein wichtiges Thema der diesjährigen Gamescom. In einer Präsentation von Nvidia PR Manager Igor Stanek führte man einige Feinheiten der mobilen Spielkonsole vor und ließ uns auch selbst Hand anlegen.

Shield ist Nvidias eigene Präsentation einer portablen Multimedia-Spielkonsole. Basierend auf dem Open-Source Betriebssystem Android 4.2.1 steht der Konsole eine riesige Auswahl an Spielen und Anwendungen im Google Play Store zur Verfügung.

Nvidia Shield


Optisch setzt man auf eine Nintendo 3DS ähnliche Bauweise, die mittels „Klappmechanismus“ den unkomplizierten Transport von Shield ermöglicht. Aufgeklappt findet sich hier in einer Hälfte der „Controller“ mit Analogsticks, Steuerkreuz und Knöpfen und auf der anderen Seite ein 5 Zoll großes IPS-Display mit 720P Auflösung. Das Herz bildet der hauseigene Tegra 4 Quad-Core SoC. Dieser setzt sich aus vier Cortex A15 Kernen mit 1,9 GHz und einem „Companion-Core“ für Standardaufgaben zusammen. Weiter werkelt in dem Chip eine Nvidia GPU mit 72 Shader-Einheiten, die für reichlich Grafikperformance sorgen soll. Zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, 16 Gigabyte Speicher, WLAN, Bluetooth und GPS gehören zur weiteren Ausstattung. Der interne Speicher kann zudem mittels Micro-SD Karte erweitert werden.

Im HandsOn präsentierte Igor Stanek die Streaming-Funktion der mobilen Konsole. In Zusammenarbeit mit einer GeForce-Grafikkarte können so beliebige PC-Spiele auf Shield in voller Qualität weitergespielt werden. Eine Voraussetzung dafür ist neben einer Nvidia Grafikkarte auch ein entsprechendes Heimnetzwerk. Dabei spielt sich der Testtitel Borderlands 2 absolut flüssig und ohne spürbare Verzögerungen. Wem das nicht genug ist, der kann ausgehen von Shield via Miracast den Inhalt weiter auf einen kompatiblen Fernseher streamen und Shield als Controller nutzen. Diese Funktion ist natürlich auch mit nativen Android-Applikationen kompatibel und macht die Konsole zu einem echten Allrounder.

Weiter präsentierte man auch den neuen Android-Survival-Shooter Dead Trigger 2 von Madfinger Games auf Nvidias Shield Konsole. Basierend auf der kraftvollen Unity-Engine liefert der Titel eine konsolenähnliche Grafik und muss sich nicht hinter PS Vita und Co. verstecken. Hier präsentiert sich der Titel mit den zusätzlichen Tegra 4 Features in einer hochwertigen Grafikkulisse. Zahlreiche Effekte, hochauflösende Texturen und flüssige Frameraten können hier absolut überzeugen.

Leider bringt der Termin bei Nvidia auch wieder einen Dämpfer mit sich. Auf die Frage wann und für wie viel die Konsole auch hierzulande erhältlich sein wird, hat man immer noch keine Antwort. Hier besteht weiterhin nur die Möglichkeit die Konsole aus Nordamerika zu beziehen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Konsolen
Kommentare: 2
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.