PlayStation Vita erhält ein Update

sony logo k 
Sony spendiert der PlayStation Vita ein Update. Die Konsole wird dünner, leichter und im Spielbetrieb eine Stunde ausdauernder.

Die PS Vita ist für Sony ein Produkt das gemischte Gefühle verursacht. Während sich die portable Konsole vor allem in Japan größter Beliebtheit erfreuen kann, bleiben die Verkaufszahlen in anderen Ländern weit hinter den Erwartungen zurück. Für den japanischen Markt hat Sony nun eine überarbeitete Variante der Konsole angekündigt, dass am 10. Oktober 2013 in den Handel kommen soll.



Die Neuauflage der Konsole ist rund 20 Prozent schmaler und damit nur noch 15mm dünn, womit sich auch das Gewicht um 15 Prozent auf 219 Gramm reduziert. Weiter hat Sony auch das bisherige OEL-Display gegen eine LC-Variante ausgetauscht, womit sich die Akkulaufzeit um 60 Minuten auf 6 Stunden verlängern soll.

Laut aktuellen Informationen wird es die PS Vita dann nur noch als WLAN-Variante geben, mit einem internen Speicher von einem Gigabyte. Parallel dazu sollen die Preise für Speicherkarten gesenkt werden und eine neue Größe mit 64 GByte eingeführt werden. Neben Schwarz soll die Konsole zudem in Weiß, Grau, Hellblau, Neongelb und Pink auf den Markt kommen. Die neue Serienbezeichnung lautet dann PCH-2000.

In Japan soll die überarbeitete PS Vita 18.980 japanische Yen kosten, was umgerechnet rund 145 Euro sind. Wann und zu welchem Preis das überarbeitete Modell hierzulande den Weg zum Kunden findet, ist bisher nicht bekannt.
Veröffentlicht:

Kategorie: Konsolen
Kommentare: 0
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.