Xbox One: Verkaufspreis deckt angeblich nur knapp die Herstellungskosten

Die Herstellung einer Xbox One inklusive Komponenten kostet ungefähr so viel, wie Microsoft von seinen Kunden für eine Konsole verlangt.

Zu diesem Schluss ist die IHS laut allthingsd.com nach einem Teardown und internen Schätzungen gekommen. Demnach sollen für die Herstellung einer Konsole rund 471 US-Dollar anfallen, womit die Produktionskosten rund 80 US-Dollar über Sonys Playstation 4 liegen sollen.

Den größten Teil der Herstellungskosten soll der von AMD gefertigte Chipsatz einnehmen, diesen schätzen die Analysten auf 110 US-Dollar. Hinzu kommt auch die Kinect-Einheit, die jeder Xbox One Konsole beiliegt und in der Produktion knapp 75 US-Dollar kosten soll, der Controller mit 15 US-Dollar, DDR3-Arbeitsspeicher mit 60 US-Dollar und das Netzteil mit 25 US-Dollar. Diese Schätzungen wurden nicht von Microsoft bestätigt, zeigen aber wieder wie stark die Konsolen vom Softwareverkauf abhängig sind.

xboxone exploded t3d


Hierzulande kann die Konsole seit dem vergangenen Freitag, den 22. November für 499 Euro gekauft werden. Der Verkauf der PlayStation 4 startet am Freitag (29. November) und wer sich in Berlin aufhält, kann ab 17.00 Uhr (28. November) im Sony Center Berlin am Potsdamer Platz, am exklusiven PS4-Vorverkauf teilnehmen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Konsolen
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.