Project Morpheus: VR-System für die PS4

Sony hat auf der Game Developers Conference 2014 in San Franciso "Project Morpheus" vorgestellt. Ein Virtual-Reality-System für die PlayStation 4.

Damit geht der Branchenriese in direkte Konkurrenz zur Oculus Rift Cyberbrille, die zu einem Kampfpreis am Ende des Jahres in den Handel kommen soll.

"Project Morpheus" hingegen ist noch in der Entwicklungsphase und weder ein Preis noch ein Zeitpunkt der Markteinführung ist bekannt.


„Wir bei SCE sehen Innovationen als Chance, unsere Mission zu erfüllen und die Grenzen des Möglichen beim Spielen zu erweitern“, erklärt Shuhei Yoshida, Präsident der SCE Worldwide Studios. „Project Morpheus ist das jüngste Beispiel für die Innovationskraft von SCE. Wir freuen uns auf seine Weiterentwicklung und auf die Spiele, die entstehen werden, sobald die Development Kits bei den
Entwicklern sind.“
Yoshida


"Morpheus" umfasst ein visierähnliches Display-Headset, das nahtlos mit der PlayStation 4 Camera zusammenarbeitet und so eine
VR-Spielwelt direkt vor den Augen des Spielers entstehen lassen soll. Die Ausrichtung und vor allem die Bewegungen des Kopfes sollen dank der integrierten Trägheitssensoren in Echtzeit präzise umgesetzt werden. Dementsprechend wird die virtuelle Welt im Display sehr Real dargestellt. Über einen Move-Controller verwandelt sich die Hand des Spielers beispielsweise in ein Schwert. Sony nannte dabei nicht ob es sich um den neuen Move-Controller handeln könnte.

sony morpheus


Eine ebenfalls von SCE enwickelte 3D-Audiotechnik soll das virtuelle Spielerlebnis perfektionieren. Der Prototyp kann auf der Conference zum Beispiel mit dem Spiel "Thief" ausprobiert werden. Das fünf Zoll LCD-Display bietet natürlich eine Zeitgemäße 1920×1080 Full-HD-Auflösung und das Sichtfeld beträgt 90 Grad.Angeschlossen wird "Morpheus" über HDMI und USB.
Veröffentlicht:

Kategorie: Konsolen
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.