Apple iPhone 6s: Kontroverse um SoCs und Akkulaufzeiten

Aktuell gibt es einige Kontroversen um die SoCs und Akkulaufzeiten der Apple iPhone 6s / 6s Plus. Demnach gebe es Unterschiede zwischen den durch Samsung und den durch TSMC hersgestellten Chips.

Apple selbst besteht darauf, dass es maximal zu einer kürzeren bzw. längeren Akkulaufzeit von 2 bis 3 % kommen könne. Dass der Konzern sich aber überhaupt zu einem Kommentar durchgerungen hat, spricht für die Bedeutung der Angelegenheit. So hatten Mitglieder der Community festgestellt, dass die Apple iPhone 6s / 6s Plus mit durch TSMC gefertigten Chips dank weniger Abwärme längere Akkulaufzeiten ermöglichen sollen.

Apple bemängelt, dass die Aussagen der Anwender auf synthetischen Benchmarks basieren, die wenig Gemeinsamkeiten zur alltäglichen Nuzung hätten. So wäre es im Alltag eher unwahrscheinlich, dass ein User stundenlang im Internetsurfe und anschließend den halben Tag am Phone Filme ansehe: "Es handelt sich um irreführende Methoden, um Rückschlüsse auf die Akkulaufzeiten in der Praxis zu ziehen."

Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen: Zahlreiche Magazine wollen weitere Tests durchführen, um der SoC- und Akku-Problematik weiter auf den Grund zu gehen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Smartphones
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.