Erhält Microsoft 5 US$ pro Android-Gerät von HTC

Nach Aussagen des Analysten Walter Pritchard von der CitiGroup erhält Microsoft von koreanischen Hersteller HTC 5US$ pro verkauftem Android-Gerät. Damit kommen erstmals konkrete Zahlen über die Vereinbarung zwischen Microsft und HTC bezüglich eventueller Patentverletzung durch Android an die Öffentlichkeit, die Ende April bekannt wurde. Die Meldung wurde von HTC umgehen dementiert.

Hier scheint das Problem zu liegen, dass Google nur wenig Patente im Mobilfunk- und Softwaresektor hat, um mit diesen auf evtl. Klagen von Konkurrenten mittels Gegenklagen zu reagieren bzw. von vornherein gegen den Vorwurf des verletzens von Patenten geschützt zu sein.

Andere Firmen trifft es scheinbar noch härter: Diese müssen angebilch bis zu 12,50 US$ pro Gerät an Microsoft zahlen. Hier kommt es HTC offenbar zu gute, dass man eine enge Bindung nach Redmond hat und der wichtigste Hersteller von Windowsphone-Geräten ist.
Veröffentlicht:

Kategorie: Smartphones
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.