Vor der Vorstellung - droht dem iPhone 5 ein Verkaufsverbot?


Normalerweise ist Apple der Kläger gegen unzählige Firmen, egal wie lächerlich die Klagen auch zu sein scheinen, meistens gewinnt Apple diese und hat sich damit den Ruf erworben jeden seiner Konkurrenten einfach in Grund und Boden zu Klagen. Nachdem Samsung zu einer Strafe von knapp einer Milliarde US-Dollars verurteilt wurde, will man den Spieß nun umdrehen und gegen das iPhone 5 klagen.

Die Korea Times berichtet dazu, dass Samsung sowohl in den USA als auch in Europa, also vermutlich auch in Deutschland, ein Verkaufsverbot für das iPhone 5 erwirken will. Der Grund dafür soll eine Verletzung von Samsung Patenten sein, allerdings nur falls das neue iPhone auch mit der LTE-Technik (Long Term Evolution) ausgestattet ist. Der südkoreanische Apple-Konkurrent besitzt mehrere wichtige Patente was diese Technik anbelangt. Zusätzlich zu der Klage von Samsung will HTC auch zurückschlagen, aktuell klagt das Unternehmen bereits gegen das neue iPad mit LTE und falls das neue iPhone auch LTE besitzen wird, auch gegen dieses. Auch hier liegt der Grund auf der Hand - HTC besitzt Patente bezüglich LTE, welche Apple allerdings für ungültig hält. Alles in Allem steht der Start des iPhone 5 am heutigen Mittwoch anscheinend unter keinem guten Stern.

Finden Sie die Klagen von Samsung und HTC gegen Apple gerechtfertigt oder ebenso sinnlos wie Apples Klagen teils sind? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit.
Veröffentlicht:

Kategorie: Smartphones
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.