Nvidia Tegra 5 mit Kepler-Technologie?

Nvidia Logo klein 
Laut neuen Gerüchten will Nvidia im Tegra 5 SoC Grafiktechnik aus den aktuellen GeForce GTX Modellen implementieren.

8356035899 08e1c7bf02 
Erst vor wenigen Wochen hat Nvidia mit dem Tegra 4 sein neues System on a Chip vorgestellt. Deutlich leistungsfähiger als sein Vorgänger, soll das neue SoC Design High-End Smartphones und Tablets mit Rechenpower versorgen. Nun werden erste Gerüchte laut, nach denen man mit Tegra 5 grundlegende Änderungen am Grafikkern vornehmen wird.

Nvidias Tegra 5 (Codename: Logan) soll, anders als bisher, auf die aktuelle „Unified Shader“ Technologie setzen, die so auch Verwendung bei den hauseigenen Desktop-Grafikprozessoren findet. Die aktuellen Tegra Grafikprozessoren setzen hier noch auf eine ältere Technik, die Pxiel- und Vertex-Shader trennt. Bei Tegra 4 sind das beispielsweise 48 Pixel- und 24 Vertex-Shader.

Dieser Schritt soll nicht nur die Leistung, sondern auch die Energieeffizienz steigern sowie die benötigte Chipfläche senken. Auch am Speichercontroller sollen Änderungen vorgenommen werden, damit künftige schnellerer Speicher angebunden werden kann, da hier aktuell noch ein Flaschenhals für noch schnellere Grafikeinheiten vorliegt. Mit Tegra 6 (Codename: Stark) soll dann bereits der Kepler-Nachfolger „Maxwell“, über den bislang nur wenig bekannt ist, stark in das SoC mit einfließen. Grafikkarten auf Basis von Maxwell GPUs dürften wohl, wie auch Tegra 5, im Jahr 2014 erwartet werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Smartphones
Kommentare: 0
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.