Auch LG und Sony bringen Geräte mit „Stock Android“ auf den Markt

Sony xperia z ultra
Nachdem es HTC und Samsung bereits vorgemacht haben, bringen nun auch LG und Sony Geräte mit einer unveränderten Androidoberfläche auf den Markt.

Die Geräte mit „Stock Android“ tragen die zusätzliche Bezeichnung „Google Play Edtition“ und kommen ganz ohne Herstelleranpassung daher. Bei Sony macht hier das Smartphone Xperia Z Ultra den Anfang, bei LG ist es das G Pad 8.3. Erhältlich sind die Geräte mit der puren Android Erfahrung allerdings zunächst nur in den USA.

Die Hardware der „Sonderausgaben“ unterscheidet sich nicht von dem im Juni von Sony vorgestellten Smartphone, oder dem von LG im September vorgestellten Tablet. Inwiefern die Nutzung des unveränderten Betriebssystems neben den großen Vorteilen auch Einschränkungen mit sich bringt, ist bisher nicht bekannt. Bei HTCs One war hier beispielsweise zu Beginn der integrierte Infrarotsender nicht einsetzbar, erst mit dem Update auf Android 4.3 brachte man die Funktion zurück.

In den USA kosten die Smartphones mit 349 US-Dollar (LG G Pad 8.3) und 649 US-Dollar (Sony Xperia Z Ultra) ungefähr genau so viel wie die Standardmodelle mit angepasstem Betriebssystem. Daneben wird weiterhin das Samsung Galaxy S4 (seit Mai 2013) und das HTC One (seit Juni 2013) in der „Google Play Edition“ angeboten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Smartphones
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.