Apple stellt das iPad Pro mit 12,9 Zoll vor

Nun ist es da: Das Apple iPad Pro hatte monatelang die Gerüchteküche beschäftigt. Tatsächlich treffen die meisten Spekulationen zu. So bietet das Tablet tatsächlich 12,9 Zoll und neue Features wie eine optionale Tastatur und einen speziellen Stylus namens "Apple Pencil".

Neben den neuen Apple iPhone 6s und 6s Plus hat Apple auch das neue Tablet Apple iPad Pro angekündigt. Es verfügt über eine Diagonale von 12,9 Zoll bei 2732 x 2048 Bildpunkten. Außerdem verfügt der Bildschirm über eine variable Bildwiederholrate, was Strom sparen soll. Entsprechend nennt der US-Konzern eine Laufzeit von ca. 10 Stunden. Trotz der Größe wiegt das iPad Pro nur ca. 712 Gramm bei 6,9 mm Dicke. Als Accessoire gibt es den Apple Pencil für 99 US-Dollar. Jener Touchpen lässt sich am Lightning-Port des Tablets aufladen und soll besondere Präzision bieten. Zudem reagiert der Pencil auf Druck und zeichnet bei mehr Druck härtere Linien.



Dazu gesellt sich das Smart Keyboard, welches zugleich auch als Ständer dient. Laut Apple verbaut man die gleichen Schalter wie in seinen MacBooks. Eine besondere Beschichtung der Tasten soll für angenehme Haptik sorgen. Verbunden wird die Tastatur mit dem iPad Pro über einen neuen, proprietären Anschluss. Als Betriebssystem dient wenig überraschend übrigens das iOS 9. Apple hebt hervor, dass das iOS 9 von Anfang an auf das iPad Pro abgestimmt worden sei. Daraus ergeben sich besondere Multitasking-Funktionen: Am iPad Pro lassen sich zwei Apps nebeneinander anzeigen und bedienen - im vollen Format, das sonst an einem iPad Air 2 möglich wäre.



Die inneren Werte des Tablets bieten unter anderem das neue SoC Apple A9X mit der 1,8-fachen CPU- und der doppelten GPU-Leistung des A8X. Laut Apple übertreffe der iPad Pro in der Leistung 80 % aller "portable PCs" bei der CPU- und 90 % bei der Grafikleistung. Allerdings lässt der Konzern wohl bewusst offen, was genau mit "portable PCs" alles gemeint ist. Eine iSight-Kamera mit 8 sowie eine FaceTime-HD-Webcam runden die Eckdaten ab. Ein Fingerabdruckscanner zur Nutzung der Touch ID ist freilich ebenfalls dabei. Vier Lautsprecher sollen zu deutlich besserem Sound führen, als von Vorgängermodellen gewohnt. Apple verspricht etwa eine drei mal so hohe Maximallautstärke wie beim iPad Air 2.

Im Handel ist das neue Apple iPad Pro ab November zu haben. Vorbestellungen nimmt Apple aber schon ab Oktober entgegen. Für Deutschland verschweigt Apple derzeit leider noch die Preise. In den USA kostet die Wi-Fi-Version mit 32 GByte 799 US-Dollar. Wer 1079 US-Dollar auf den Tisch legt, erhält direkt die Variante mit 128 GByte und LTE. Der Apple Pencil ist wie bereits erwähnt für 99 US-Dollar erhältlich. Die Smart-Tastatur für das iPad Pro ist laut Konzert 169 US-Dollar wert.
Veröffentlicht:

Kategorie: Tablets
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.