Amazon Kindle Fire HD gegen Custom-ROMs abgesichert

Amazons neue Tablets Kindle Fire HD 8.9 und 7 sind anscheinend gegen modifizierte Firmwares, sogenannten Custom-ROMs, abgesichert.

Bei der ersten Generation des Kindle Fires war es noch möglich von Hobby-Entwicklern vorgestellte Firmwares aufzuspielen und dadurch neue Features hinzuzufügen. Bei den beiden neuen Tablet-Ablegern des Online-Versandhändlers sollen allerdings die Bootloader gesichert sein. Dabei scheint Amazon auf Security-Funktionen der verbauten QMAP-SoCs von Texas Instruments zu setzen. Diese überprüfen ob die Standard-Firmware gebootet werden soll oder eine andere, falls es nicht die von Amazon vorgegebene ist, dann wird das Booten abgebrochen und das Tablet schaltet sich aus. Findige Entwickler können diese Methode vielleicht umgehen, allerdings wird es auf jeden Fall den Release von Custom-ROMs verzögern oder gar ganz verhindern.
Veröffentlicht:

Kategorie: Tablets
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.