Surface Pro 3: Software-Fehler soll für vermeintliche „Hitzeabschaltung“ sorgen

Der Start des Notfallprogramms soll laut Microsoft nicht durch Hitzeprobleme, sondern durch einen Software-Fehler verursacht werden.

Microsoft soll bereits seit längerer Zeit von dem Problem wissen und wird in Kürze ein entsprechendes Update bereitstellen. Bei den betroffenen Geräten wird das Abschalten trotz unkritischer Temperaturen zu früh veranlasst. Durch eine entsprechende Aktualisierung soll dieses Problem behoben werden.

Microsofts Problembeschreibung weicht allerdings von einigen Einträgen im Support-Forum ab. Demnach wird doch von Abschaltungen nach wenigen Minuten im laufenden Betrieb berichtet, während der Hersteller davon spricht, dass die Abschaltung inklusive Einblendung eines Thermometers nur beim Booten des Tablets auftritt. Des Weiteren berichten Nutzer, dass der Prozessor vor der Abschaltung bis zu 92 C° warm wird. Microsoft selbst gibt nur an, dass die Intel Core i7 Versionen des Surface Pro 3 aufgrund der höheren Leistung wärmer als die Intel Core i3 und i5 Konfigurationen werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Tablets
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.