Prophezeiung: Bald 300 Dollar Tablets auf dem Markt?

Der derzeitige Markt für portable Endgeräte, wozu auch Tablets zählen ist einer der am heißesten umkämpften Märkte. Neben den renommierten Smartphone-Herstellern wie Samsung oder Motorola wollen auch Unternehmen wie Asus, Dell und HP ihr
Stück von dem Kuchen abhaben. Denn bis dato haben oben genannte Hersteller lediglich Computer und Komponenten dafür produzierten. Zufolge des Analysten Richard Windsor vom Investment-Berater Nomura für dies zu einem massiven Preisverfall innerhalb kürzester Zeit. Er prognostiziert, dass das Tablet schon bald ein überall erschwingliches Produkt sein wird, so äußerte sich Windsor auf der Konferenz Open Mobile Summit, die vom 08.-09.Juni in London stattfand.



Bis dato diktierte Apple mit seinem iPad die Preispolitik. Insofern ein Hersteller ein vergleichbar ausgestattetes Tablet auf den Markt - zumeist mit dem Google-Betriebssystem Android ausgestattet - orientierte sich dieser in puncto Preisgestaltung an der Vorgabe durch den kalifornischen Branchenprimus. Jedoch sind die Kunden beim iPad nur deshalb bereit, höhere Preise zu zahlen, da Apple ein üppiges Ökosystem um das Tablet herum aufgebaut hat. Android-Tablets könnten da nicht mithalten, sagte Windsor. Gerade aus diesen Gründen sollen die Tablets günstiger werden.

Als weiterer Faktor spielen die Computer-Hersteller eine nicht gerade unwesentliche Rolle. Derzeit haben die Tablet-Produzenten eine Gewinnspanne von etwa 30 Prozent pro Tablet. Diese Gewinnspanne wird sich bereits in naher Zukunft aufgrund der Konkurrenz aus dem PC-Bereich immens verringern, ist sich der Analyst Windsor sicher. „Diese Unternehmen können mit Margen von 10 Prozent und weniger arbeiten und werden den Preis für Tablets deshalb schon bald kräftig drücken“.

Des Weiteren wird die technische Entwicklung zum Preisverfall beitragen, sagte Windsor. Bald soll eines der teuersten Komponenten, der Touchscreen, günstiger werden. Insbesondere Samsung ist kurz davor, eine neue Fabrik für Flüssigkristallbildschirme (LCDs) anzuschalten, berichtet er. Die Bildschirme werden dann deutlich billiger zu produzieren sein. Der Analyst ist davon überzeugt, dass bereits im Jahre 2012 erste Tablets im Preisbereich von 300 US-Dollar auf den europäischen Markt kommen werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Webwatch
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.