Nintendo mit neuem Präsidenten Tatsumi Kimishima

Nintendo hat einen neuen Präsidenten: Nachdem Satoru Iwata als langjähriger Leiter des Unternehmens leider verstorben ist, übernimmt nun Tatsumi Kimishima das Zepter. Allerdings soll der bisherige Personalchef des japanischen Konzerns die Position wohl nur zeitweise ausfüllen.

So gilt die Besetzung erstmal nur für ein Jahr, danach werden die Karten vermutlich neu gemischt. Es heißt außerdem, dass Iwata sich einen deutlich jüngeren Nachfolger gewünscht habe, der frischen Wind in die Geschäftsmodelle Nintendos bringe. Die Wahl fiel nun vorwiegend auf Kimishima, da seine beliebte bedachte und ruhige Art die geplanten Umstrukturierungen innerhalb des Konzerns erleichtern könnte.

So will Nintendo eine neue Führungsstruktur etablieren und junges Blut nach vorne bringen. Man spricht von einem Group-Leadership-System. Die bisherige Spitze, die vorwiegend aus älteren Spieleentwickler-Legenden wie Shigeru Miyamoto bestanden hat, soll abdanken. Miyamoto sowie der Wii-Entwickler Genyo Takeda haben entsprechend bereits ihre Positionen geräumt und beraten Kimishima aktuell vielmehr in den kreativen und technischen Entscheidungsprozessen.

Nintendo möchte seine sinkende Bedeutung im Konsolenmarkt nicht auf sich sitzen lassen. Stat Sony und Microsoft das Feld zu überlassen, will man mit neuer, revolutionärer Hardware punkten und sich auch im mobilen Markt etablieren.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.