IT-Versandhändler Avitos fällt Insolvenz der Firmenmutter zum Opfer

avitos 


Der Versandhändler Avitos, der zu den großen Onlineretailern in der Branche Computerhardware in Deutschland gehört, kann nicht mehr ausliefern. Bereits am Wochenende wurde die Firmenmutter Tiscon AG zahlungsunfähig, somit wurde das Unternehmen in die Insolvenz geschickt. Der neue Eigner ist ein russischer Investor namens KCK Association, dieser hatte zuvor bereits die beiden Tisco-Töchter Cos AG und E-Logistics in die Untiefen einer Insolvenz fallen gelassen.

Die Tiscon AG mit Sitz in Linden, hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit beim zuständigen Amtsgericht in Gießen einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen verfügt über keine unabhängigen Finanzierungsquellen, damit ist eine Hauptbegründung für eine Insolvenz gegeben.

Dabei bestätigte die Bestellhotline von Avitos die derzeitige Lage des Unternehmens: "Wir können momentan nichts mehr ausliefern. Alle Waren gehören der Tiscon AG". Hierbei habe die Avitos-Belegschaft von der Insolvenz der Firmenmutter aus Presseberichten erfahren. Jedoch hat Avitos selbst keinen Insolvenzantrag gestellt. Eine offizielle Stellungnahme der Avitos GmbH mit einem Bezug zur aktuellen Situation ist zum derzeitigen Zeitpunkt Fehlanzeige. Wann und ob Avitos überhaupt wieder fähig sein wird, Waren auszuliefern, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sagen.


Für Fragen, Hinweise und Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.