Onlinetest für manipulierte E-Mail-Accounts

Erst vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass die Email-Account-Zugangsdaten von mehr als 40 000 Usern ausgespäht und im Internet veröffentlicht wurden.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Für alle User die Befürchtungen haben, dass die eigenen Zugangsdaten in einer der Listen auftauchen, hat Thomas Springer auf der Website von Serversniff eine Abfrage veröffentlicht. Diese Abfrage greift dabei auf die bisher veröffentlichten Listen zu und gleicht die eingegebenen Daten ab.

Um die eigenen Daten zu überprüfen muss lediglich der vordere Teil Emailadresse (vor dem "@") in ein Feld angegeben werden. Ist der Account nun betroffen, zeigt die Website den passenden Eintrag und das erste und letzte Zeichen vom Passwort. Wenn der eingegeben Account nicht betroffen ist wird Entwarnung gegeben.

Hier gehts zur Überprüfung

Für Fragen, Hinweise und Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.