EA prognostiziert eine Preiserhöhung für 3D-Spiele

Der US-amerikanische Publisher Electronic Arts ließ nach eigenen Angaben von Electronic Arts CEO „John Riccitiello“ verlauten, das 3D-Spiele in Zukunft preislich etwas teurer werden könnten. Dabei betrachtet Riccitiello die 3D-Technologie hauptsächlich in wirtschaftlicher Hinsicht als wichtiges Zugpferd. Für entsprechende Titel erwähnte er einen möglichen „Premium-Preis“, der höher angesetzt werden soll als bei normalen Titeln der Fall ist. Für 2010 erwartet er keinen preislichen Anstieg oder gar Wachstumschancen durch die Nutzung von 3D-Technologie. Hingegen sollen die Jahre 2011 und 2012 vollkommen in der Ära der 3D-Spiele stehen und somit die Chance für zusätzliches Wachstum deutlich in die Höhe schnellen lassen.

Sind auch Sie der Meinung, dass für 3D-Spiele höhere Preise verlangt werden sollten? Sollte tatsächlich ein Mehrwert in puncto Ausstattung (Zusatz-DVD, Merchandising-Produkte, exklusive Boni usw.) geboten werden, wäre der Aufpreis dann ausreichend gerechtfertigt? Fest steht das Computer-und Konsolenspieler nachdenken sollten, ob sich für Sie ein Mehrpreis für ein 3D-Spiel tatsächlich lohnt.


Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 3
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.