Microsoft: Stellenstreichungen begonnen

Der größte Softwarekonzern Microsoft hat am gestrigen Mittwoch damit begonnen, unternehmensweit Stellen zu streichen. Das Unternehmen machte aber keinerlei Angaben zur exakten Anzahl der durchgeführten Entlassungen. Der Blog „TechFlash“, der bereits Anfang der Woche erstmals über den anstehenden Stellenabbau im Rahmen des jährlichen Restrukturierungsprozesses berichtet hatte, will inzwischen erfahren haben, dass der Redmonder-Konzern weltweit Hunderten Mitarbeitern kündigen will. Die meisten Mitarbeiter sollen davon im Großraum Seattle betroffen sein.

So sind Teams folgender Abteilungen verkleinert worden: Central Marketing Group, Enterprise Partner Group sowie SharePoint und Office.
Trotz der Entlassungen in einigen Abteilungen werde Microsoft in anderen Bereichen neue Jobs schaffen und dadurch die Gesamtzahl seiner Mitarbeiter in diesem Jahr erhöhen. Bereits in der ersten Jahreshälfte hatte der Softwarekonzern neue Mitarbeiter eingestellt.

Im Mai 2010 kündigte Microsoft die Umstrukturierung des Geschäftsbereichs „Entertainment and Devices“. Des Weiteren stellte das Unternehmen nur wenige Wochen nach der Markteinführung die Social-Networking-Handys der Reihe Kin, aufgrund mangelnden Verkaufserfolgs ein.

Am 22. Juli wird Microsoft die Bilanz für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2010 vorlegen. Möglicherweise setzt sich, angetrieben durch eine stabile Nachfrage nach PCs und der Markteinführung von Office 2010, die positive Entwicklung der vergangenen Monate fort.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.


Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.