Electronic Arts: Positive Quartalszahlen

Nachdem der US-amerikanische Entwickler und Publisher Electronic Arts lange Zeit rote Zahlen in der Bilanz hinnehmen musste, konnte das vergangene Quartal mit einem bemerkenswerten Gewinn abgeschlossen werden. Der Umsatz fiel mit 815 Mio. Dollar deutlich höher aus als im gleichen Quartal des Vorjahres (644 Mio. Dollar). Verzeichnete man seinerzeit einen immensen Verlust von 234 Mio. Dollar, so schloss der Publisher das vergangene Quartal mit einem Plus von 96 Mio. Dollar ab.

Als besonders umsatzträchtige Titel erwiesen sich insbesondere: „FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010“, „FIFA 2010“ sowie „Battlefield: Bad Company 2
Auch in anderen Bereichen läuft es nicht allzu schlecht: Das Unternehmen sei über alle Plattformen hinweg der erfolgreichste Publisher in Apples AppStore, so Electronic Arts zu den mobilen Spielen.
Auf die einzelnen Plattformen aufgeschlüsselt ergab sich beim Umsatz folgendes Ergebnis:

System: Umsatzanteil (Vorjahreswert)

  • Xbox 360: 32% (11%)
  • PS3: 26% (19%)
  • Wii: 5% (25%)
  • PS2: 1% (4%)
  • Mobile: 7% (8%)
  • PSP: 2% (6%)
  • NDS: 1% (2%)
  • PC: 23% (19%)
  • Andere: 3% (4%)

Die Umsatzprognose von EA für das gesamte Geschäftsjahr pendelt sich im Bereich von 3,35 bis 3,6 Milliarden Dollar ein. Der Verlust soll dabei zwischen 231 bis 330 Millionen Dollar liegen.

Für Fragen, Hinweise oder Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.