Kurzinterview mit Gigabyte Vizepräsident Sir Henry Kao

Bei dem diesjährigen Gigabyte Open Overclocking Championship auf Mallorca konnte Technic3D Gigabytes Vize Präsident, Sir Henry Kao, in einem kurzen Interview einige Fragen stellen. Dabei interessierte vor allem der zukünftige Kurs im Desktopsegment. Hier eine Zusammenfassung des Interviews.

gigabyte logo 


Mit dem EX58 UD9 ist Gigabyte sehr erfolgreich, was kommt als nächstes, ein Sockel 1156 UD9?

Natürlich wird es weiter gehen. Für den Sockel 1156 ist zurzeit nichts geplant, mit dem Erscheinen von Sandy Bridge werden wir uns auf den Sockel 1155 konzentrieren auch hier Produkte für Overclocker anbieten.

Gigabyte ist auch im Grafikkartensegement vertreten. Sind auch dort speziellere Produkte für Overclocker geplant im Sinne einer Asus Ares/Mars?

Hier sind wir immer an die „Offenheit“ des jeweiligen GPU-Herstellers gebunden und können auch nur im freigegebenen Rahmen agieren. So viel kann ich aber verraten, die Ingenieure arbeiten kontinuierlich an Produkten für diesen Bereich weiter.

Wie wichtig ist für Gigabyte der Multimedia Notebook/Netbook Markt?

Der Multimedia Markt hat natürlich auch einen großen Stellenwert für Gigabyte. Vor allem die Interaktion von mobilen Geräten mit dem heimischen Desktop-PC ist hier sehr interessant und ein Ziel das Gigabyte schon länger verfolgt. Ein wichtiges Ziel ist hier die Kommunikation über das heimische Umfeld heraus. Gigabyte arbeitet an einem System, welches sich über das Internet mit dem heimischen PC kommunizieren lässt. Hier zählen zum einen die Fernsteuerung über Mobile-Devices und zum anderen der Datenaustausch dieser, unabhängig von Cloud-Diensten, sondern vielmehr auf dem privaten Desktop-PC ohne Zwischenschaltung einer Cloud.

Sir Henry Kao, wie sehen sie den Desktopmarkt für Gigabyte in der Zukunft?

Auch in Zukunft wird Gigabyte den Desktop-Bereich als primäres Ziel verfolgen und eine der wenigen Firmen sein, die alles aus einer Hand bieten. Von den Ingenieuren, über die Produktion und Vermarktung heraus.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.