BITKOM-Studie: Blu-ray Player im Trend

Im kommenden Jahr werden die Hersteller von Unterhaltungselektronik voraussichtlich erstmals mehr Umsatz mit Blu-ray-Playern machen als mit Wiedergabegeräten für das herkömmliche DVD-Format.

Das geht aus einer Prognose des IT-Branchenverbandes BITKOM auf Basis von Daten des „European Information Technology Observatory“ (EITO) hervor. Demnach schrumpft der Umsatz mit DVD-Spielern in diesem Jahr voraussichtlich um fast ein Viertel (24 Prozent) auf rund 250 Millionen Euro, die Verkaufszahlen um ein Fünftel (20 Prozent) auf 2,4 Millionen Stück.
Die Nachfrage nach Blu-ray-Playern hingegen verdoppelt sich hierzulande auf über eine Million Stück. So soll die offizielle Wachablösung bereits im Jahr 2011 erfolgen: „Dann wird der Umsatz mit Blu-ray-Playern erstmals den Erlös mit DVD-Playern übertreffen", sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied Jeffry van Ede.

Blu-ray-Player profitieren insbesondere von den Trends zu hochauflösenden Bildern und 3D. Sie bietet derzeit als einziges optisches Standard-Speichermedium ausreichend Platz für 3D-Filme in hoher Bildqualität.

Des Weiteren schrumpft die Preisdifferenz zwischen DVD- und Blu-ray-Playern kontinuirlich: Der durchschnittliche Stückpreis für DVD-Spieler fällt in diesem Jahr von 109 auf 104 Euro, der für Blu-ray-Player hingegen von 220 auf 170 Euro.

Für Fragen, Hinweise oder Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.