GEZ: Ab 2013 wird jeder pauschal zur Kasse gebeten

Die GEZ einigt sich mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer auf eine pauschale Rundfunkgebühr.

Ab 2013 wird die Rundfunkgebühr nicht an den vorhandenen Geräten festgemacht, sondern wird pauschal erhoben. Diese Gebühr wird die gleiche sein wie in den Jahren zuvor, nämlich 17,98€ und soll bis 2015 monatlich zu zahlen sein. Kranke und behinderte, die das Rundfunkprogramm nicht nutzen können, müssen trotzdem einen Beitrag von ungefähr 6€, also ein Drittel des Normalbetrages zahlen. Ausgenommen sind lediglich die Sozialhilfeempfänger.


Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.