Facebook: Online-Portal laut Goldman Sachs hoch profitabel

Das Online-Portal Facebook mit seinen mehr als 550 Millionen registrierten Benutzern reicht zwar noch nicht an die Bedeutung der Suchmaschine Google heran, gewinnt aber für das Leben im Netz immer mehr an Bedeutung.

Die Investmentbank Goldman Sachs hat seinen Kunden und potenziellen Anlegern, die ein großes Geschäft wittern einige interessante Zahlen vorgelegt. Demnach ist das soziale Netzwerk sehr profitabel.

Aus dem sechsseitigen Dokument geht hervor, dass Facebook in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres einen Umsatz in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar erzielt hat. Der Gewinn vor Steuern (EBT) beläuft sich dabei auf 355 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Umsatzrendite von rund 30 Prozent, was das soziale Netzwerk nahezu so profitabel macht wie den Suchmaschinenbetreiber Google.

Bereits 2009 hatte Facebook mit einem Umsatz von 770 Millionen Dollar für Aufsehen gesorgt. Der Reingewinn lag hier bei rund 200 Millionen Dollar.

Goldman Sachs hatte sich kürzlich selbst an Facebook beteiligt und investierte 450 Millionen Dollar in das soziale Netzwerk. Selber bewertete man das Unternehmen mit 50 Milliarden Dollar. Dabei ist Facebook noch gar nicht an der Börse notiert - Zuckerberg scheint einem Börsengang bislang eher abgeneigt zu sein, da er offenbar alle Fäden selbst in der Hand behalten will. Derzeit wird davon ausgegangen, dass Facebook im Jahr 2012 an die Börse geht. Für bestimmte Aufgaben wie die Empfehlung zum Aufsuchen einer Webseite verlassen sich aber inzwischen mehr Nutzer auf das Soziale Netzwerk als auf Angebote wie den RSS-Dienst Google Reader, mit dem man die aktuellen Veröffentlichungen mehrerer Websites im Blick behalten kann. In puncto Innovationskraft ist aber Google dem sozialen Netzwerkriesen Facebook meilenweit voraus.


Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.