Apple: Neue Übernahmen in Aussicht gestellt

Der kalifornische Hardware- und Softwarehersteller Apple plant allem Anschein nach eine Reihe weiterer Übernahmen. Zufolge eines Berichts hatte das Unternehmen sogar vor eigens einen Experten für europäisches, internationales Übernahmerecht und Finanzen einzustellen.

Zufolge der britischen Nachrichtenagentur „Bloomberg“, welche sich auf informierte Kreise beruft, soll es in der Vergangenheit bereits Verhandlungen mit „Laurence Tosi“ gegeben haben. Der CFO des Investment-Unternehmens Blackstone sollte ursprünglich denselben Posten bei Apple erhalten.

Der CFO betrachtet Übernahmen als essentiellen Bestandteil des Tagesgeschäfts. In Branchenkreisen heißt es, dass sich der Manager dafür entschieden habe, Apple abzusagen und weiterhin bei Blackstone zu bleiben. Die Kalifornier haben jedoch bereits dementiert, dass man Interesse an einer Neubesetzung des Postens des Finanzchefs habe. Das Unternehmen betonte, dass Peter Oppenheimer weiterhin die Position des CFO bekleiden werde.

Unterdessen gehen seit unzähligen Monaten Gerüchte in der Branche um, die vermuten das Apple in Zukunft mehrere größere Übernahmen ansteuern könnte. Jedenfalls sollte das Eigenkapital der Kalifornier einige lukrative Optionen zulassen. Apple hat mittlerweile rund 50 Milliarden Dollar an Reserven angehäuft, die laut CEO Steve Jobs für jegliche strategische Möglichkeiten gedacht sind. Ob damit tatsächlich Übernahmen avisiert werden, steht bis dato in den Sternen.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.