App Store ab sofort mit Abo

Apple stellt einen neuen Abo-Service vor, der Verlegern für Apps von beispielsweise Magazinen, Zeitschriften, Videos und Musik im App Store zur Verfügung steht.

128px Apple logo 


Die Abonnements werden analog über das Abrechnungssystem des App Store wie beim Verkauf von Apps abgewickelt. Die Verleger bestimmen den Preis und die auswählbare Laufzeit des Abonnements, während die Kunden die Dauer des Abonnements, wie beispielsweise monatlich, auswählen. Der Betrag wird anschließend automatisch berechnet. Kunden können alle ihre Abonnements auf ihrer persönlichen Account-Seite einsehen und entsprechend in allen Belangen verwalten. Natürlich beinhaltet dies auch eine Unterbrechung des Abos. Apple selbst übernimmt alle Zahlungsvorgänge und behält die gleichen 30 Prozent Anteil, wie bereits heute bei App-Käufen.

Verlage können ihre digitalen Abonnements über ihre Webseiten verkaufen oder sie können entscheiden bereits bestehenden Abonnenten einen freien Zugang zu gewähren. Da Apple in diese Transaktionen nicht eingebunden ist, kommt es hierbei laut Apple weder zu einem Teilen der Umsätze, noch zu einem Austausch von Kundendaten. Allerdings müssen Verlage ihren eigenen Authentifizierungsprozess innerhalb der App dann bereitstellen. Falls ein Verlag sich entscheidet digitale Abonnements außerhalb der App separat zu verkaufen, fordert Apple jedoch, dass dieses Angebot auch den Kunden zur Verfügung gestellt werden muss, die das Abonnement innerhalb der App abschließen wollen, zum gleichen oder niedrigeren Preis. Darüber hinaus müssen Verlage auf Links in ihren Apps verzichten, die es Kunden ermöglicht Inhalte oder Abos außerhalb der App zu kaufen.

Apple selbst nimmt sich aus der Schusslinie der strengen bestehenden Datenschutzrichtlinien, da der Kunde beim abschließen des gewünschten Abo die Möglichkeit bekommt Daten wie Postleitzahl, Name und e-Mail Adresse weiterzuleiten an den Verlag. Diese fallen danach unter die jeweiligen Bestimmungen und Richtlinien des Verlages.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.