ICANN bietet ab Januar 2012 Top-Level-Domains

Die Webverwaltung ICANN bietet ab Januar 2012 die Möglichkeit, noch individuellere URL-Endungen zu nutzen.

Allerdings können sich zunächst nur Unternehmen und Initiativen um einzelne Domainendungen für rund 120.000 Euro bewerben. Initiativen für die Adressen .berlin, .hamburg und .köln sind ebenso bereits geplant wie Branchen-Domains .film oder .hotel. Neben den kosten für die Bewerbung fallen noch weitere an, zusätzlich sind bis zu einer halben Million Euro für Projektmanagement, Technik und Rechtsberatung nötig und bis zu 200.000 Euro kostet der laufende Betrieb pro Jahr. Das bedeutet private Domainendungen sind wohl rechnerisch fast unerreichbar, da der wirtschaftliche Betrieb langfristig dafür selbst komplett gesichert werden muss. Wer sich aber seinen Namen mit der Endung seiner Stadt beziehungsweise Bundesland sichern möchte, soll nach einem fairen, transparenten Verfahren eine Chance bekommen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.