Nintendo soll mit 3DS angeblich ein Patent verletzen

Nintendo Logo klein
Nintendo soll mit der Spielekonsole 3DS angeblich ein Patent verletzten.

3dspatent
Dabei soll es sich um das autostereoskopische Display des 3DS handeln, mit dem dreidimensionale Bilder ohne spezielle Brille dargestellt werden können. Das hierfür verwendete Verfahren ist allerdings seit 1999 in Japan und den USA patentrechtlich geschützt. Der Eigentümer dieses Patents ist der ehemalige Sony-Ingenieur Seijiro Tomita, welcher 30 Jahre lang für Sony gearbeitet hatte. Seit 2002 arbeitet Tomita in eigener Regie an zahlreichen Erfindungen die er über sein Unternehmen Tomita Technologies an Hersteller lizensiert. Tomita hält mittlerweile über 100 Patente weltweit und ist Erfinder oder Miterfinder von 70 Patenten.

Tomita zufolge verwendet Nintendo mit dem 3DS sein Patent „Stereoscopic image picking up and display system based upon optical axes“ ohne dessen Zustimmung. Aus diesem Grund habe er sich dazu entschlossen, Nintendo juristisch zu belangen. Dabei soll es aber nicht nur um Schadensersatz gehen, weiter soll das Gericht bestätigen, dass Nintendo vorsätzlich gehandelt hat.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.