Umsätze mit Festnetzdatendiensten wachsen um 3,1 Prozent

Bitkom Logo s 
Der positive Trend im Markt für Datenkommunikation per Festnetz hält an.

Nach aktuellen Angaben des Marktforschungsinstituts EITO wächst der Umsatz mit Internetanschlüssen und Datendiensten im Festnetz derzeit EU-weit um 3,1 Prozent auf 58,9 Milliarden Euro. Für 2012 wird ein Wachstum um 3,5 Prozent auf fast 61 Milliarden Euro erwartet. „Innovative Zusatzdienste und sinkende Preise verhelfen dem Zugangsgeschäft zu einem rasanten Wachstum”, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Schnelle Internetanschlüsse werden heute in Verbindung mit preiswerten Telefon-Flatrates und digitalem Fernsehen angeboten. Gleichzeitig sinken die Preise für die Datenübertragung. Ende 2011 wird es gemäß der neuen EITO-Prognose 142 Millionen Breitband-Internetanschlüsse in der EU geben. Nach einer aktuellen Schätzung von Eurostat verfügen in der Europäischen Union bereits 61 Prozent der Bevölkerung über eine schnelle Datenleitung.

Der mit Abstand größte EU-Einzelmarkt ist Deutschland mit einem Umsatzvolumen von voraussichtlich 13,6 Milliarden Euro im Jahr 2011. Das entspricht einem Plus von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und einem Marktanteil von 23 Prozent. Das stärkste Wachstum unter den großen EU-Ländern verzeichnet Frankreich mit einem Umsatzplus von 6,3 Prozent auf 10,9 Milliarden Euro, was knapp 19 Prozent des EU-Gesamtmarktes entspricht. Großbritannien erreicht bei 7,6 Milliarden Euro Umsatz einen Anstieg um 2,5 Prozent. Italien hat sich zum viertgrößten Markt entwickelt. 2011 werden hier 5,2 Milliarden Euro mit Internetzugängen umgesetzt, ein Wachstum von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Spanien legt der Umsatz um 1,4 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro zu.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.