Google übernimmt Pittsburgh Pattern Recognition

Der US-amerikanische Internetkonzern Google, welcher in letzter Zeit vor allem mit dem sozialen Netzwerk Google+ Schlagzeilen macht, hat für eine nicht näher deklarierte Summe das Unternehmen „Pittsburgh Pattern Recognition“ übernommen.

Das Unternehmen „Pittsburgh Pattern Recognition“ (auch Pittpatt genannt) hat sich insbesondere auf Gesichtserkennung spezialisiert. Mit der angebotenen Technologie, können Objekte in Bildern und Videos erkannt werden. Das Unternehmen wurde im Jahr 2004 als Ableger der Carnegie Mellon University gegründet.

Durch die jüngste Übernahme ist davon auszugehen, dass Google die zugehörigen Technologien für eine Gesichtserkennung in verschiedenen hauseigenen Produkten nutzen könnte. Über konkrete Pläne schweigt sich Google derzeit aus.
Es sind bereits zu Ostern Gerüchte über eine Gesichterkennungs-App von Google aufgetaucht. Demnach sei der US-amerikanische Internetkonzern mit der Arbeit an einer App beschäftigt, mit der die Besitzer eines Smartphones Personen anhand einer Gesichtserkennung identifizieren können, so hieß es im April 2011.
Mit dem Ableger „Google Goggles“ bietet der Suchmaschinenbetreiber schon seit längerer Zeit eine Möglichkeit, um Produkte anhand eines Fotos identifizieren zu können. Additiv können geschriebene Texte mit der Handykamera durch Bildmanipulation übersetzt werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.