Amazon mit neuem Pilotprojekt für den Paketversand

amazon logo klein
In Seattle hat Amazon ein neues Pilotprojekt gestartet. Bei dem Pilotprojekt erprobt das Unternehmen in einem Lebensmittelhandel eine eigene Packstation mit der günstigere Versandkosten möglich sein sollen.

Bei der Packstation in Seattle (Hauptfirmensitz von Amazon) handelt es sich um die erste ihrer Art. Zwar bietet Amazon schon einen Service an, bei dem man sich die Ware nicht zuschicken lassen muss sondern beim Elektronikhandel Best Buy abholen kann, sofern dieser die Ware im Sortiment führt. Mit einer eigenen Packstation wäre es aber nun möglich sich alle Pakete an diese schicken zu lassen und beim nächsten Einkauf abzuholen. Offiziell wurde diese Meldung bisher aber nicht bestätigt.



Laut Nachfrage von Geekwire bei den Mitarbeitern des Lebensmittelfachhandels konnten aber dennoch einige Details zur Packstation in Erfahrung gebracht werden. Demnach soll dieser definitiv zu Amazon gehören. Weiter soll die Abholung aus dem Automaten mittels einer PIN erfolgen der mithilfe eines Barcodes erzeugt werden kann, den Amazon dem Kunden per Email zustellt. Die Inbetriebnahme der Amazon Packstation soll am Freitag erfolgen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.