Samsung eröffnet weltgrößte Speicherchip-Fabrik

Das koreanische Unternehmen weitet seine Produktionskapazität weiter aus. Nun wurde die weltgrößte Speicherchip-Fabrik mit dem Namen "Line-16" in Hwaseong, südlich von Seoul eröffnet.

In der neu eröffneten Fabrik sollen Speicherchips im 20-Nanometer-Verfahren hergestellt werden. Der Bau dieser Fabrik begann im Mai 2010 und wurde im Mai dieses Jahres abgeschlossen. Samsung hat 7,5 Milliarden Euro in die 198.000 Quadratmeter große Anlage investiert.

Schon im August wurde die Anlage für die Massenproduktion freigegeben. Laut Samsung sollen im Monat etwa 10.000 Wafer im 12 Zoll Format hergestellt werden. Im Laufe der Zeit soll die geplante Fertigungskapazität des zwölfstöckigen Werks auf maximal 200.000 Wafer pro Monat ausgebaut werden. Im Gegensatz dazu stellt der japanische Konkurrent Elpida in Hiroshima nur über 50.000 Wafer im Monat her.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.