Facebook: Börsengang für das 2. Quartal 2012 vorgesehen

facebook logo 
Das soziale Netzwerk Facebook plant laut des Wall Street Journals den Gang an die Börse im 2. Quartal 2012. Das Wall Street Journal bezieht sich dabei auf Quellen, die mit dem Börsengang unmittelbar zu tun haben. Zu Beginn sollen 10 Prozent der Unternehmensanteile von Facebook ausgegeben werden.

Insgesamt soll Facebook dadurch Einnahmen von 10 Milliarden US-Dollar einstreichen können. Somit läge der gesamte Unternehmenswert bei 100 Milliarden US-Dollar. Als Vergleich: Microsoft wird auf zirka 209 Milliarden US-Dollar taxiert und HP erreicht lediglich einen Unternehmenswert von 52,7 Milliarden US-Dollar.

Der Börsengang von Facebook ist allerdings keine Überraschung. Bereits seit mehreren Jahren wird über einen Börsengang des US-Unternehmens spekuliert. Bislang hatte sich der Facebook-Gründer Marc Zuckerberg gegen einen Börsengang gewehrt, unter anderem wegen der damit verbundenen Offenlegungspflicht von Bilanzen und anderen Unternehmensdetails. Experten gehen davon aus, dass Facebook Anfang 2012 die Marke von 500 Anteilseigner überschreiten werde und man infolgedessen sowieso wirtschaftliche Informationen preisgeben werden müsse. Aufgrund dieses Fakts könnte man bei Facebook der Meinung sein gleich den Börsengang zu vollziehen, da man so oder so Details offen legen müsste.

Des Weiteren gibt das Wall Street Journal an, dass ein Börsengang von Facebook in dieser Größenordnung etwas besonderes sei. Bisher hat noch nie ein Unternehmen aus dem IT-Sektor beim Börsengang ein Aktienpaket von solchem Wert angeboten. In der Geschichte der US-Börse gab es bisher erst 13 Börsengänge, bei denen die zum Verkauf angebotenen Aktien ein Volumen von mehr als 10 Milliarden US-Dollar erreicht haben.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.