Apple verkauft 35,1 Millionen iPhones in einem Quartal

Apple verkaufte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2012 satte 35,1 Millionen iPhones und erzielte einen Gesamtumsatz von 39,2 Milliarden US-Dollar.

Der Gewinn lag somit bei 11,6 Milliarden US-Dollar welcher, verglichen mit dem Vorjahr, da waren es 6,00 Milliarden US-Dollar, deutlich (94 Prozent) Anstieg. Neben dem 88 Prozentigen Anstieg der iPhone Verkäufe, hat Apple 11,8 Millionen iPads verkauft, das sind sogar 151 Prozent mehr als noch im selben Quartal 2011. Sicherlich hatte da das neue iPad seinen Anteil. Dagegen sind die 7 Prozent mehr an Macs Verkäufe, insgesamt 4 Millionen, eher als marginal anzusehen.
Rückgängig sind die iPod Verkäufe, mit 7,7 Millionen iPods sind diese sogar um 15 Prozent gesunken. Apple kann jetzt überlegen was man mit etwa 14 Milliarden Dollar Barmittelbestand aus dem letzten Quartal anfangen kann. Im nächsten Quartal erwartet Apple einen Umsatz von etwa 34 Milliarden US-Dollar.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.