Intel kauft für 375 Millionen US-Dollar Patente ein

logo intel klein 
Mit dem Zukauf von rund 1.700 Patenten verschafft sich Intel eine bessere Ausgangslage für eventuelle Patentstreitigkeiten in der Zukunft. Damit reagiert das Unternehmen auf die in letzter Zeit überhand nehmenden Patentverletzungsklagen.

Die neuen Patente in Intels Pool stammen von InterDigital, einem Entwickler von vielen kabellosen Übertragungstechnologien rund um die Mobilfunkstandards WCDMA, HSDPA, HSUPA, 3G, LTE sowie LTE-Advanced 4G und dem WLAN-Standard 802.11. Intel wird dabei primär Patente rund um die Standards 802.11, 3G und LTE erwerben.

Rund 375 Millionen US-Dollar in bar wird Intel für diese Schutzschriften bezahlen und damit den eigenen Patentpool stärken. Gerade wenn Intel mit neuen SoCs weiter im Bereich Smartphones und Tablets aktiv wird, kann dies nicht verkehrt sein, führen doch beispielsweise Samsung und Apple bereits einen regelrechten Patentkrieg.

Auch nach dem Transfer der 1.700 Patente hält InterDigital mehr als 18.500 Patente ihr Eigen. Mit einem Teil der Einnahmen möchte InterDigital unter anderem eigene Aktien zurückkaufen. Die Transaktion soll im dritten Quartal abgeschlossen sein.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.